Startseite Kontakt Impressum

Der Verein Vereinsberichte Termine Dateien Fanartikel Kooperationspartner Tennisplatz buchen Vereins-Veranstaltungen Vorstand Kontakt Impressum


BadmintonBasketballFussballHandball » Berichte » Kontakt » Links » Mannschaften » Sponsoren » Termine » Trainingszeiten » Kempa BeachhandballturnierLeichtathletikReHa-SportSpinningTanzenTennisTischtennisTriathlonTurnen und GymnastikVolleyball

Damen: Handballschlacht gegen Wilhelmshaven endet 18:18

Bericht vom 16.04.2018 (U C)

Quelle: Henning Padberg

Handballschlacht gegen Wilhelmshaven endet 18:18
Die Ausgangslage vor dem Spiel der Handballdamen 1 gegen den Wilhelmshavener HV 2 sah folgendermaßen aus. Norderney war nach 3 Siegen in Folge auf Platz vier alle Sorgen los, Wilhelmshaven musste auf Norderney gewinnen, um selbst nicht abzusteigen. Die Damen aus der Jadestadt waren von Beginn an alles andere als zimperlich. Sie versuchten das junge Norderneyer Team durch ihre Erfahrung und vor allem durch ihre körperliche Präsens zu beeindrucken. Zudem legten sie den Spielfluss der Heimmannschaft lahm, durch eine Manndeckung gegen Selena Fischer-Flores. Dieses Vorhaben gelang bis zur Pause beim Spielstand von 8:7 für Wilhelmshaven. In der Halbzeitpause wurde ungewöhnlich heftig diskutiert, sollte man sich als Leichtgewichtler auf eine körperliche Auseinandersetzung mit Schwergewichtlerinnen einlassen oder lieber die eigene, deutlich höhere Geschwindigkeit ausspielen? Die letzte Führung 5 Minuten nach Wiederbeginn für Wilhelmshaven war das 10:8. Danach kam das Tempospiel der Insulanerinnen ins Rollen, 5 Tore in Folge bis zum 13:10 und wenig später beim 15:11 sogar eine 4-Tore Führung. Das Spiel wurde in der Schlussviertelstunde immer hektischer und leider auch brutaler. Trotzdem schien Norderney beim 18:16 siebzig Sekunden vor Schluss der Sieger zu sein. Doch der Spielertrainerin schoss noch den Anschlusstreffer und mit einem direkt verwandelten Freiwurf sogar noch den nicht verdienten Ausgleich. Einen Tag nach dem Spiel zeigte sich Trainer Henning Padberg sehr selbstkritisch. Der Punktverlust gehe auf seine Kappe, er habe in der hektischen Phase nicht gut gewechselt und das Team-Time-Out am Ende des Spiels zu früh genommen. Sportlich gesehen hat das Unentschieden Norderney nicht weh getan und am Ende Wilhelmshaven nicht geholfen.

Die Mannschaft: Tessa Klostermann; Malin Klostermann, Selena Fischer-Flores, Meike Fischer, Janna Padberg, Elena Sideridis, Martina Lennermann, Sophie Rochna, Nele Kühn, Charlotte Forner, Svana Ufen.