Startseite Kontakt Impressum

Der Verein Vereinsberichte Termine Dateien Fanartikel Kooperationspartner Tennisplatz buchen Vereins-Veranstaltungen Vorstand Kontakt Impressum


BadmintonBasketballFussball » Berichte » Kontakt » Links » Mannschaften » Sponsoren » Termine » Trainingszeiten » Beachsoccer Fun Cup » HistorieHandballLeichtathletikReHa-SportSpinningTanzenTennisTischtennisTriathlonTurnen und GymnastikVolleyball

TuS unterliegt in Hinrichsfehn

Bericht vom 14.11.2016 (U C)

Quelle: Jens Harms

Gegen SV Hinrichsfehn unterlagen die Norderneyer mit 4:2. In der Anfangsphase präsentierte sich der durch zahlreiche Ausfälle geschwächte TuS indisponiert. So lag das Team rasch mit 2:0 in Rückstand (6., 13.). Zudem mussten die Insulaner in den ersten Minuten zweifach wechseln, da sich Deniz Cömertpay (3.) und Stefan Pommer (16.). verletzten und nicht weiterspielen konnten. Damit war das Wechselkontingent bereits ausgeschöpft, da der TuS keine weiteren Auswechselspieler zur Verfügung hatte. Nach dem Rückstand kämpfte sich die junge TuS-Mannschaft langsam in die Partie. Einen ersten Warnschuss gab Bibart Vlad ab (9.), der vom Torwart jedoch aus der Ecke geholt werden konnte. Einen missglückten Klärungsversuch des Torwarts kurz vor der Halbzeit nutzte Luca Engelkes zum Ausgleich, indem er diesen aus 35 m überlupfte (44.). Mit dem Anschlusstreffer kurz vor der Pause startete der TuS kämpferisch in die zweite Halbzeit. Direkt nach Wiederanpfiff erzielte Benjamin Visser aus 40 m per direktem Freistoß den Ausgleichstreffer (46.). In der Folge waren die Gäste dem Führungstreffer näher als der Gastgaber. Jedoch scheiterte Marcin Bednarczyk und Marco Harms freistehend am gegnerischen Torwart aus kurzer Distanz (48., 55.). Die größte Chance auf die Führung vergab Simon Holtkamp, als er allein vor dem SV-Keeper auftauchte (64.). Die letzte Gelegenheit vergab nochmals Bednarczyk (72.). Nachdem die Norderneyer es verpassten, das vorentscheidende Tor zu erzielen, schlug Hinrichsfehn kurz vor dem Abpfiff eiskalt zu. Nach Vorarbeit über Außen staubte der Gäste-Stürmer aus 3 m ab (88.). In der Nachspielzeit stellte der Gastgeber per umstrittenen Handelfmeter den Endstand her (91.). "Wir haben heute zu Beginn Geschenke verteilt und uns das Leben unnötig selbst schwer gemacht. Anschließend haben wir uns gut zurückgekämpft und waren nahe am Sieg. Aber nur 30 Minuten guten Fußball zu spielen, reicht nicht aus", so TuS-Trainer Deniz Cömertpay. Am kommenden Sonntag empfangen die Norderneyer den Tabellenführer TuS Weene zum letzten Heimspiel der Hinrunde. Es spielten: Fischer, Pommer (16. Bodenstab), Visser, Bednarczyk, J. Harms, T. Harms, Vlad, M. Harms, Cömertpay (3. Engelkes), Holtkamp, Mares.