Startseite Kontakt Impressum

Der Verein Vereinsberichte Termine Dateien Fanartikel Kooperationspartner Tennisplatz buchen Vereins-Veranstaltungen Vorstand Kontakt Impressum


BadmintonBasketballFussball » Berichte » Kontakt » Links » Mannschaften » Sponsoren » Termine » Trainingszeiten » Beachsoccer Fun Cup » HistorieHandballLeichtathletikReHa-SportSpinningTanzenTennisTischtennisTriathlonTurnen und GymnastikVolleyball

Neues von der B Jugend

Bericht vom 27.10.2017 (U C)

Quelle: Olaf Hellmann

Das die neu formierte Fußball-B-Jugend des TuS Norderney eine schwere Saison in der Ostfrieslandliga haben werde, war allen Beteiligten vor der Saison klar. Dies wurde nach den ersten Spielen bestätigt. Bis Anfang September stand man mit einem Unentschieden, einer hohen Niederlage gegen den absoluten Meisterschaftsfavoriten SV Hage und einem Sieg eigentlich voll im Soll. Da die Mannschaft zum Teil aus jüngeren Spielern besteht und es generell ein kleiner Spielerkader ist, war es schon spannend, wie es im Verlauf des Herbstes weitergehen würde.

Anfang September stand das Pokalspiel gegen Großefehn 2 an. Nach anfänglichen spielerischen Schwierigkeiten lag die Mannschaft schnell mit 0:2 zurück, konnte aber zur Pause noch den Spielstand egalisieren. Nach einer scheinbar sehr fruchtenden Halbzeitansprache der Trainer, gehörte die zweite Halbzeit nur den Insulanern. Am Ende stand es 8:2 für den TuS Norderney.

Das nächste Spiel gegen Rot-Weiß Emden musste wegen schlechtem Wetter abgesagt werden, so dass erst Mitte September das nächste Heimspiel gegen die SpVg Aurich anstand. Hier trafen zwei sehr ausgeglichene Mannschaften aufeinander. Zweimal führte der TuS, der Gegner glich jedoch jeweils wieder aus und konnte dann kurz vor Ende in Führung gehen. Doch die Norderneyer gaben nicht auf, warfen alles nach vorne und konnten in der Nachspielzeit den verdienten Ausgleich schaffen.

Bedingt durch die frühen Norderneyer Herbstferien, in denen zwei Spiele verlegt werden mussten, und den folgenden Niedersachsenferien fand das nächste Spiel erst vier Wochen später statt. Auswärts ging es wieder gegen die Mannschaft von Großefehn 2. Doch im Gegensatz zum hoch gewonnenen Pokalspiel lief es diesmal komplett anders. Die personell komplett veränderte Mannschaft von Großefehn übernahm von Anfang an das Kommando, machte viel Druck und war den völlig überforderten Norderneyern hoch überlegen. Die fast vier Wochen ohne Training, war den Insulanern anzumerken, den Spielern und Trainern von Großefehn war im Gegensatz dazu der Wille um Wiedergutmachung für das Pokalspiel mehr als anzumerken. So endete das Spiel mit einem ernüchternden 2:6 aus Sicht der Norderneyer.

So waren die Spieler vom TuS am letzten Wochenende um Wiedergutmachung bemüht. Diesmal reiste der JFV Aurich auf die Insel. Wieder verschliefen die Norderneyer fast die komplette erste Halbzeit. Die Gäste gingen mit 2:0 in Führung und es schien sich der Negativtrend fortzusetzen. Doch aus einer schönen Einzelaktion gelang kurz vor der Halbzeit der Anschlusstreffer. Die Norderneyer Trainer trafen in der Halbzeit scheinbar den richtigen Ton und schon kurz nach Wiederanpfiff glich der TuS aus. Das Spiel war nun ausgeglichen und besonders für die Zuschauer spannend anzusehen. Die Norderneyer übernahmen im Laufe der zweiten Halbzeit die Kontrolle, gingen 3:2 verdient in Führung, der Gegner konnte jedoch wieder ausgleichen. Doch den Kickern des TuS Norderney war nun anzusehen, dass sie die drei Punkte auf der Insel behalten wollten. Doch die erneute 4:3 Führung brachte immer noch keine Ruhe ins Spiel. Weiter ging es hin und her und beide Mannschaften hatten noch große Torchancen. Doch trotz langer Nachspielzeit brachten die Insulaner den Sieg über die Zeit und feierten einen hart erkämpften Heimsieg.

Ob noch Luft nach oben in der Tabelle ist, wird sich in den nächsten Tagen zeigen. Es folgt ein „englisches Wochenende“ mit drei Spielen in vier Tagen.

Für den TuS spielen: Aron Noormann, Thies Budde, Niklas Cramer, Raoul Lacalandra, Phong Nguyen, Tilo Kruse, Philip Thai Nguyen, Klaas Iken, Ronaldo Fischer Flores, Eiko Stürenburg, Andre Schwartze, Lasse Kühn, Nico Beyer, Cedrik Peters, Daniel Schwarz, Nils Dorenbusch.